Franz Josef vom Hungerbachtal (Chico) 

Hallo Frau Huber,

ich bin´s, Chico. Ich wollte Ihnen, nachdem ich am 04.06.2016 in mein neues Zuhause im Schwarzwald gekommen bin, mal einige Bilder von mir schicken. Die ersten zwei sind aus unserem Urlaub im August im schönen Münstertal, auf dem dritten Bild mache ich grade Siesta in der noch wärmenden Herbstsonne in unserem Garten und auf dem vierten Bild habe letzte Woche mein Lieblingsplätzchen auf dem Kachelofen entdeckt. Mein Herrchen hat jetzt nämlich die Heizung eingeschaltet und da ist´s so schön kuschelig warm. Ich muss Ihnen sagen, es geht mir hier ausgezeichnet. Alle in der Familie lieben mich und möchten mich für kein Geld der Welt mehr hergeben.

Sie unternehmen und spielen viel mit mir und oft geh´n wir über die Felder und im Wald spazieren. Da gibt´s dann weit und breit kein Haus und kein Auto zu sehen und ich kann mich voll austoben.

Um unser Haus gibt´s viele Tiere wie Hühner, Wachteln, Kühe, Schafe, Katzen andere Hunde (z. B. meine Dackelfreundin Aika) usw. Aber die lasse ich alle schön in Ruhe, weil Herrchen hat mir beigebracht, dass alles was zum Haus gehört wird nicht gejagt. Und das befolge ich auch. Aber davon abgesehen folge ich auch sonst auf´s Wort (Originalton von meinem Herrchen)

Außerdem sagen Herrchen und Frauchen immer wieder, das sie so glücklich sind einen so lieben, folgsamen und treuen Hund bekommen zu haben. Das macht mich irgendwie stolz. Ich bin auch noch nie abgehauen und habe eine gute Erziehung genossen.

Und die Schulzeit in der Hundeschule habe ich auch schon rum. Also Frau Huber, ich mach´ dann mal Schluss, Freundin Aika bellt und ich muss mal wieder die Lage um´s Haus checken.

Viele liebe Grüßen Chico und Familie Obrist.

   

Liebe Familie Obrist, ganz lieben Dank für die süßen Fotos!